Zuckergleiter (Zucker)

Zuckergleiter sind über die Jahre an Popularität gewachsen und deshalb wissen wir mehr denn je über diese bezaubernden kleinen Doppelspeiler.Petaurus brevicepsDer lateinische Name für einen Zuckergleiter -Gleitschirm -Nr.1600bedeutet “kurzköpfige Seiltänzerin”.

Lebenszeit der Zuckergleiter

Zuckergleiter leben etwa zehn bis 15 Jahre in Gefangenschaft, so dass sie Langzeithaustiere sind.

Größe

Der Zuckergleiter ist etwa fünf bis sechs Zoll lang und der Schwanz fügt weitere sechs Zoll hinzu (die als Ruder während des Gleitens fungieren).Sie wiegen nur vier bis fünf und eine halbe Unzen (100 -160 Gramm).

Ursprünge

Die Zuckergleiter kommen aus Australien (im 16.Teil des östlichen Teils), Papua -Neuguinea, Tasmanien, mehreren umliegenden Inseln sowie Teilen Indonesiens vor.Sie werden in den Regenwäldern gefunden, die von Baum zu Baum gleiten und ihre Häuser in Baumhöhlen bauen.Sie berühren selten den Boden.

Abbildung des Zuckergleiters

Anatomie

Zuckergleiter sind Doppelschwalben, was bedeutet: die Jungen werden sehr unreif geboren und wachsen in einem Beutel für 60 bis 70 Tage auf dem Bauch der Mutter (wie ein Känguru oder Oposum).Zuckergleiter haben pelzige, dünne, dehnbare Membranen, die sich von den Handgelenken bis zu den Knöcheln (die Membran wird Patagium genannt), die es ihnen ermöglichen, bis zu 150 Meter durch die Luft zu gleiten.In der Wildnis bewegen sie sich von Baum zu Baum, indem sie gleiten, nicht fliegen.Ihre Hinterfüße haben einen großen, entgegengesetzten großen Zeh, der ihnen hilft, Zweige zu fassen und die zweiten und dritten Zehen bilden einen Haarkamm.Andere Zehen helfen ihnen, Insekten zu fangen und das Patagium zu verbinden.

Große Augen sind charakteristisch für diese kleinen Beuteltiere, die ihnen helfen zu sehen, während sie gleiten und ihre Start – und Landeplätze triangulieren.Es hilft ihnen auch, nach Nahrung zu suchen, da sie nachtaktiv sind und nachts jagen.(160;Beide Geschlechter besitzen auch verschiedene Geruchsdrüsen, scharfe Zähne und extrem weiches Fell.

1:02

Watch Now: Wie sind Sugar Gliders als Haustiere?

Temperatur und Verhalten

Zuckergleiter sind sehr sozial und brauchen Gesellschaft.Dadurch verbinden sie sich gut mit ihren Besitzern (vor allem, wenn Sie einen Klebebeutel benutzen), aber auch wenn Sie viel Aufmerksamkeit bieten und die nötige Zeit mit Ihrem Gleiter verbringen können, ist es nicht ideal, einen einzigen Gleiter zu halten.Zuckergleiter haben eine eigene Sprache und leben in Kolonien von bis zu 30 -Segelflugzeugen in der Natur.Die Unterbringung eines Gleiters selbst kann zu Verhaltensproblemen, mentalen und emotionalen und sogar physischen für Ihr Haustier führen.Denken Sie ernsthaft daran, mehr als einen Gleiter, wenn nicht mehrere, in einem Flugkäfig zu halten.Die Menschen können nicht die gleiche Art von Gesellschaft und Sozialisation anbieten, die andere Zuckergleiter einander bieten können.Die Stimmungen, die Pflege und die Bindung, die sie für einander sorgen, sind von einem Menschen unersetzlich.

Diät

In der Wildnis essen Zuckergleiter je nach Jahreszeit verschiedene Lebensmittel.Sie sind Allesfresser und als Haustiere werden sie oft mit speziellen Diäten ernährt, die von Experten und Zoos empfohlen werden.Es handelt sich dabei um eine Mischdiät mit Babynahrung, Honig, Obst, Vitaminen und anderen Zutaten, die dann mit frischen Produkten wie Obst, Gemüse und Insekten ergänzt wird.Formulierte, vorverpackte Diäten für Zuckergleiter existieren in Heimtierläden und online, aber sie werden nicht als Grundnahrungsmittel empfohlen, da sie nicht ernährungsphysiologisch vollständig sind.Der Bedarf an Zuckergleiter hat sich verändert, da mehr darüber erfahren wird.

Gesundheit

Zuckergleiter, wie andere exotische Haustiere, haben eine Vielzahl von Beschwerden, die sie beeinflussen können.Metabolische Knochenerkrankung aufgrund unsachgemäßer Ernährung, Verletzungen durch das Anziehen und Gleiten, Durchfall aus dem Verzehr von zu viel Obst, und Parasiten sind alle häufig in Haustierzuckergleiter gesehen.


Share:

admin

Leave a Comment